Zum Inhalt springen

Günstiger Kurztrip durch Osteuropa

Sie sind ziemlich praktisch zum Geld sparen: Längere Fahrten mit dem Nachtbus.

Vor allem in großen Ländern wie Australien war es für mich perfekt die weiten Entfernungen zwischen zwei Orten über Nacht mit dem Bus zurück zu legen. Auch das Portemonnaie freut´s, denn so kommt man voran und spart sich gleichzeitig die Kosten für eine Übernachtung.

Der Nachteil:

Ausgeschlafen kommt man nur selten am Ziel an

Denn die Fahrer halten oft an um Pausen zu machen oder ausgewechselt zu werden. Wer’s schafft kann die Augen wieder zu machen und weiter schlafen.

Bei Fahrten über Landesgrenzen wird das allerdings schwierig. Dort musste ich als Passagier bisher immer den Bus mit meinem kompletten Gepäck verlassen und mich übermüdet durch komplizierte Grenzkontrollen quälen.

Ob das in Europa auch so ist?

Das will ich genauer wissen. Und da ich noch ein paar Tage Zeit habe bevor für mich der Ernst des Arbeitslebens wieder los geht, habe ich mir spontan einen Kurztrip durch Osteuropa zusammengestellt.

Die Busverbindungen habe ich erst zwei Tage vor der Abreise im Internet raus gesucht. Wie auch Du online schnell und einfach die günstigsten Flüge und Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln findest, kannst Du hier noch mal nachlesen.

Mein Startpunkt ist Hamburg. Über Nacht geht es für mich mit dem Fernbus in die tschechische Hauptstadt Prag. Für neun Stunden Fahrt zahle ich 28 Euro.

Von Prag aus geht es mit einem tschechischen Busunternehmen weiter in die Slowakei. In das vier Stunden entfernte Bratislava. Diese Fahrt kostet mich 12 Euro.

Aus der slowakischen Haupststadt geht’s für mich in die Nächste: nach Budapest. Für diese dreistündige Busfahrt nach Ungarn zahle ich sogar nur 10 Euro.

Dieses lustige Spiel könnte man wochenlang so weiter spielen – aus Bratislava fahren zum Beispiel Busse  für 5 € nach Wien. Leider reicht meine Zeit diesmal dafür nicht 😉 Trotzdem:

Für nur 50 € bereise ich in den kommenden Tagen die Hauptstädte dreier Länder in Osteuropa

Der Rückflug schlägt mit insgesamt 56€ am meisten auf den Geldbeutel. Dafür nehme ich Umwege in Kauf: Aus Budapest geht es für mich nach Hannover und von dort mit der Bahn zurück nach Hamburg.

Wer sparen will muss Umwege in Kauf nehmen

Direkte Flüge an den Wunsch-Flughafen sind in Europa günstiger, wenn man etwas länger im Voraus plant. Für spontane Trips eignen sich die Fernbusse deutlich besser.

Der Nachteil: Sie brauchen deutlich länger als die Flieger. Ich persönlich finde das super. Denn nur so trifft man Einheimische, die auf dieselbe günstige Art Reisen. Und natürlich auch andere Reisende, die die lange Fahrt charmant verkürzen! 😉

Aber sind die Busse in Europa bequem?

Das teste ich heute mal direkt mit einer neunstündigen Fahrt nach Prag 😉

Abgehärtet bin ich ja schon: Von Thailand nach Kambodscha saß ich 15 Stunden im Bus – ohne Toilette. Da freut man sich über jede Pause …

Oder auf meinem Weg von Malaysia nach Singapur. Da hatte mich der Busfahrer nach einer unruhigen Nacht an der Grenze mehrere Kilometer vor Singapur stehen lassen.

Drückt mir die Daumen, dass so etwas diesmal nicht passiert 😉

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.