Zum Inhalt springen

Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt

Der chinesische Philosoph, der diesen schönen Satz mal gesagt hat, hat sicherlich nicht eine Woche vor der Abreise sein Handy in der Autotür eingeklemmt und so vernichtet oder seine Kreditkarte beim Last-Minute-Packen in der Nacht vor dem Start verlegt? Ich schon. Und wie war eigentlich noch mal die PIN von dieser dämlichen Karte? Es stimmt:

Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt. Und mit Steinen auf dem Weg, die dir den ersten Schritt erschweren.

Noch ein Beispiel?

Abflug aus Köln-Bonn. Damit die Anreise nicht allzu weit ist übernachte ich bei einer Freundin – mitten auf dem Dorf zwischen Köln und Bonn. Praktisch eigentlich!

Aber nicht, wenn man (wie ich) abends im Dunkeln mit Sack und Pack durchs Dorf irrt, natürlich mit leerem Handy-Akku, und die Straße nicht findet …

KölnDom

Auf dem Dorf klappt man gern früh die Bordsteine hoch. Nur auf einer Baustelle habe ich noch zwei Männer gefunden, die mich freundlicherweise ihren Strom anzapfen ließen um zu telefonieren. Natürlich nicht ohne sich kaputt zu lachen …

Wenn’s in Deutschland schon so los geht, wie steh ich dann erst in Thailand und Kambodscha da? 😉

Es bleibt spannend …

P.S.: Ich kämpfe schon jetzt mit meinem Gepäck!

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.