Reisealltag: Wer hat mir das eingebrockt?

Ich bin mir ziemlich sicher: Eines meiner Münchner Mädels ist für diesen Schlamassel verantwortlich! 😉

Meine Freunde haben mir am Anfang meiner Reise Aufgaben auf kleine Zettel geschrieben, die ich nach und nach erfüllen muss.

Deshalb bin ich zum Beispiel durch Thailands Hauptstadt gelaufen und habe stundenlang fremde Männer angesprochen: Denn die Challenge hieß: „10 Selfies mit 10 Männern in Bangkok“. Manchmal war auch Geld mit in den Briefchen und ich durfte Einheimische zu einem Essen einladen.

Natürlich sind die Aufgaben nicht immer so nutzerfreundlich. Diesmal hieß es nämlich: „Knutsch jemanden aus dem Hostel.“ Selbstverständlich habe ich auch diese Aufgabe pflichtbewusst erfüllt! 😉

Die Klatsch-Reporterin in mir hat sogar dafür gesorgt, dass ihr ein Foto bekommt, aber irgendwas ist dabei leider schief gelaufen. Ich kann mir das nicht erklären … Man sieht nur mich … Diese neumoderne Technik. I’m sorry for that! 😉

Das war aber natürlich nicht die einzige Aufgabe, die ich in den letzten Wochen auf Reisen erledigt habe. Da gab es auch noch diese hier:

„Miete ein Motorrad und fahre ins Nirgendwo“

Das umzusetzen war nicht schwer – obwohl das Motorrad dann doch durch einen Roller ersetzt werden musste. In Asien habe ich die meiste Zeit meiner Reise auf dem Roller verbracht. Es ist das beliebteste Fortbewegungsmittel dort, schon Zehnjährige sind mir auf ihrem eigenen Roller entgegen gekommen. 😉 Als das Foto entstanden ist war ich auf der thailändischen Insel Kho Tao unterwegs. Übrigens meine erste Erfahrung mit einem Roller und dann gleich im Linksverkehr! In Deutschland war ich vorher tatsächlich noch nie Roller gefahren … Aber: Ich bin ein Naturtalent! 😉

„Gönn dir zur Entspannung eine Massage“

Diese liebe Aufgabe haben gleich zwei von euch auf einen Zettel geschrieben, danke dafür! In Asien sind die Massagen unfassbar günstig, umgerechnet ca. fünf Euro für eine Stunde. Deshalb habe ich diesen Luxus gleich mehrmals genutzt. 😉 Auch als meine Schwester mich auf Kho Tao besucht hat. Wir haben uns gemeinsam eine Massage am Strand gegönnt und hinterher sogar noch einen Tee bekommen. 😉

„Schicke mir eine Postkarte“

Gleich zwei meiner Freunde denken nur an sich! 😉 Sie haben mir die Aufgabe gestellt, ihnen eine Postkarte zu schicken. Hab ich gemacht, ich hätte euch beiden aber natürlich sowieso eine Karte geschrieben – auch ohne Anweisung! 😉 Das war übrigens einer der teuersten Späße überhaupt. Habt ihr eine Ahnung wie teuer Briefmarken sind?? Wahnsinn.

„Einen Tag ohne Klimaanlage!“

Zugegeben: Ich war wirklich verwöhnt. Während meiner Zeit in Südostasien habe ich eigentlich durchgehend Unterkünfte mit Klimaanlage erwischt. Das war mir auch lieber, bei 34 Grad und meist über 90 Prozent Luftfeuchtigkeit. Doch in meinen letzten zwei Wochen in Indonesien war das anders: Dort gab es kaum Hostels mit Klimaanlagen. Bali war noch in Ordnung, aber auf den kleineren Inseln Lombok und Gili habe ich nicht nur einen Tag sondern gleich sechs (!) ohne Klima überlebt. Aufgabe (schwitzend) erfüllt! 😉

„Hab heute einfach den ganzen Tag extrem viel Spaß und mach Fotos davon“

Diese Aufgabe nehme ich mir jeden Tag vor, vielen Dank dafür! 😉

Ich schreibe euch hier ganz ehrlich: Auch die Startschwierigkeiten und zwischenzeitlichen Downs habt ihr mitbekommen. Reisen ist kein Urlaub aber es macht verdammt viel Spaß. Jeden Tag. Auch wenn das Wetter mal nicht mit spielt, wie zum Beispiel hier in einem Nationalpark in Tasmanien.

Ich werde weiterhin jeden Tag genießen, möglichst viel Spaß haben und natürlich Fotos davon machen. Diese Challenge läuft also weiter … 😉

Einige andere Aufgaben liegen auch noch vor mir, ich bin gespannt was ihr euch noch so habt einfallen lassen. Ein paar Wochen Zeit bleiben mir ja noch. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.