Melbourne: Die lebenswerteste Stadt der Welt

Mal ganz ehrlich: Wie oft hast du schon zwei völlig fremde Menschen  eine Woche lang spontan bei dir in deiner Wohnung aufgenommen?

Genauso selten wie ich?

Ich durfte in Melbourne das Gegenteil erleben. Ein Deutscher, dessen Kontakt ich über eine Freundin bekommen habe, hat mich und meinen Reisebuddy Alica bei sich aufgenommen. Und das, obwohl er nur ein WG-Zimmer zur Verfügung hat und jetzt kurz vor Weihnachten stressige Doppelschichten schiebt.

Wir haben den großen Luxus Melbourne von seiner besten Seite erleben zu dürfen: Aus dem 24. Stock eines Hochhauses mitten in der Innenstadt. Hier hat man den besten Überblick um zu prüfen, ob es stimmt was die Lügenpresse schreibt: Sie kürt Melbourne seit Jahren immer wieder zur „lebenswertesten Stadt der Welt“.

Als professioneller Teil dieser Lügenpresse muss ich diese Quelle natürlich dreifach prüfen bevor ich meinen Beitrag schreiben kann.

Wetter

Bei gutem Wetter ist jede Stadt schön. Hier kann Melbourne allerdings nicht wirklich punkten. Es herrscht ein Auf und Ab wie in Deutschland: Von 32 Grad fallen die Temperaturen innerhalb von wenigen Stunden auch gerne mal auf 20 Grad ab. Heute sonnig schön, morgen bewölkt und windig. Und das nennt sich „Sommer“! 😉 Keine Chance, Melbourne. Besonders „lebenswert“ ist das nicht.

Essen & Trinken

Hier sprechen wir schon in anderen Kategorien. Melbourne ist bekannt für seinen Kaffee. Ähnlich wie in Italien ist ein sehr guter Kaffee hier überall Standart: Beim Bäcker genauso wie im schicken Café. Neben Latte Macchiato und Capuccino wird hier vor allem „Flat White“ getrunken: Das ist Espresso mit Milch ohne Schaum. Mein persönlicher Favorit. 😉

© melbournebrunch

Auch das Essen kann sich sehen lassen. Eines der größten Hobbys der Melbourner ist brunchen. Aber nicht so, wie wir es aus Deutschland kennen: all you can eat bis zum Umfallen. Das hier verdient wirklich die Bezeichnung „foodporn“.

Jeden Mittwochabend gibt es am Queen Victoria Market einen Foodmarket. Mit Livemusik und Essensständen, die alles bieten, was man sich denken kann. Essen und Trinken: Absolut lebenswert!

Stadtkern

Melbourne ist keine typische Großstadt. Als Tourist ist es nicht leicht, sich mehrere Tage zu beschäftigen. Es gibt zwar viel zu sehen aber die Stadt hat nichts, was man unbedingt gesehen haben muss – wie die Berliner Mauer, den Pariser Eiffelturm oder das New Yorker Empire State Building. Melbourne hat viele schöne alte Gebäude, Museen, historische Straßenbahnen fahren durch die Stadt, es gibt Shoppingzentren, Strände und tolle Bars. Als Tourist vertreibt man sich also die meiste Zeit mit bummeln, shoppen, essen und trinken. Ein teurer aber ein sehr lebenswerter Spaß! 😉

Lage und Umgebung

Melbourne liegt ganz im Süden Australiens. Die Umgebung ist der Wahnsinn: Am Stadtrand liegen viele schöne Strände, zum Beispiel der St. Kilda Beach oder der Brighton Beach mit seinen berühmten bemalten Holzhütten.

Außerdem ist es nur ein Katzensprung bis auf die Insel Tasmanien, Australiens größtem Bundesstaat. Auch die Great Ocean Road beginnt in Melbourne und zieht sich über 240 Kilometer bis in die nächste Stadt.

Einheimische

Meine Herren, habt ihr alle zu viel Energie oder was? Melbourne ist sicherlich eine der sportlichsten Städte der Welt. Schon früh morgens sieht man Gruppen durch die Parks joggen, es gibt unzählige Fitnessstudios und alle Einheimischen sehen unfassbar trainiert aus. Allein in der WG, in der wir untergekommen sind, leben vier Jungs: Drei von ihnen spielen professionell Fußball, einer Hockey. Sie gehen jeden Morgen (!) vor der Arbeit ins Fitnessstudio. 

Melbourne ist die Sport-Hauptstadt Australiens. Neben dem Tennisturnier Australian Open finden hier u.a. auch Formel 1-Rennen und der so genannte Melbourne Cup statt. Ein Pferderennen, für den der Staat Victoria sogar einen eigenen Feiertag eingeführt hat.

Lifestyle

Melbourne hat eine Achterbahn mitten in der Stadt stehen. Muss ich noch mehr schreiben über den Lifestyle dieser Stadt? 😉

Melbourne ist nicht nur die sportlichste sondern auch die multikulturellste Stadt Australiens. Das macht das Leben hier besonders vielseitig, egal ob beim Essen oder kulturellen Events. Wenn man abends durch die Stadt schlendert stehen an jeder Ecke super talentierte Musiker oder auch Maler mit ihren Zeichnungen. Wie viele andere Weltstädte ist Melbourne auch extrem Touristenfreundlich: City-Fahrräder kann man überall umsonst mieten, es gibt an jeder Ecke kostenlose öffentliche Toiletten und auch die Tram fährt in der Innenstadt kostenlos.

Der Blick aus dem 24. Stock trügt also nicht: Die Umgebung, die Stadt, die netten Bewohner, der Sport, der Kaffee, das Essen, die vielen Parks, die Strände … Ohne alle Großstädte der Welt selbst besucht zu haben gebe ich den Kollegen der Lügenpresse recht: Das alles macht Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Ein gutes Finale meines Trips durch Australien.

Der nächste Flieger wartet nämlich schon wieder …

1 Kommentar

  1. Jörg
    15. Dezember 2016 / 18:44

    *schmunzel* Lügenpresse.
    Mit offenen Augen die Welt sehen und Dinge hinterfragen, am besten persönlich.
    Dann erklärt sich vieles und man bekommt nix in den „falschen Hals“. 😉
    Alte Oma Regel… Fragen kostet nix! Und macht das Leben sinniger.
    Ha,ha,ha… jetzt habe ich ein Lied im Kopf…“Wieso, weshalb, warum… wer nicht fragt ist dumm…“. Hach, Sesamstraße.
    Oh, öhm. Ich texte schon wieder Zuviel.
    „Daumen hoch“ schöner Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.