SchlauMeyers Reisefakten: Südafrika

Die Reisereporterin - Südafrika Fakten 01
Im November 2018 bin ich einen Monat lang mit dem Auto durch Südafrika, Swasiland und Lesotho gefahren und habe Land und Leute gut kennenlernen können. Dabei sind mir in vielen Situationen meine typisch deutschen Eigenschaften aufgefallen. Zum Beispiel beim Thema Pünktlichkeit 🙂 Im Gegensatz zu uns Deutschen sind Südafrikaner nämlich eher ruhigere Typen: Pünktlichkeit wird in hier etwas anders definiert als bei uns in Deutschland. Bitte nicht nervös werden wenn es in Restaurants oder an Kassen gerne mal etwas länger dauert 🙂

Die Reisereporterin - Südafrika Fakten 02

Und wo wir schon beim Einkaufen sind, auch hier gibt es besondere Spielregeln: Alkohol gibt es nur in speziellen Liquor Stores, Trinkend in der Öffentlichkeit ist in Südafrika verboten. Und wenn ihr etwas kauft, werft euren Kassenbon nicht direkt weg. Anders als in Deutschland müsst ihr den beim Rausgehen nämlich oft noch mal vorzeigen.
Die Reisereporterin - Südafrika Fakten 03Vegetarier, Low-Carb-Fans und Menschen mit Zucker-Phobie haben es in Südafrika nicht leicht. Die Einheimischen grillen nämlich sehr sehr gern, sie essen Reis und ihren Pup (Maismehlbrei) nicht als Beilage sondern als Hauptbestandteil der Mahlzeit und sie schütten selbst in die süßesten Getränke noch eine extra Portion Zucker. Vor allem beim Kaffee bestellen unbedingt dazu sagen: Ohne Zucker 😉
Die Reisereporterin - Südafrika Fakten 04

Und was hat es eigentlich mit dem Roibosch auf sich? Ihr werdet merken: In Südafrika gibt es ALLES mit Roibosch Geschmack: Süßkram, Tee und sogar Kaffee(!) – den Red Coffee.

Nicht mein Ding aber wichtig zu wissen weil ihr es häufig als Selbstverständlichkeit erleben werdet: In Südafrika darf seit September 2018 legal Marihuana konsumiert werden.
Die Reisereporterin - Südafrika Fakten 05

Nicht jeder, der in Südafrika an der Straße steht und den Daumen raus hält, ist ein Tramper 🙂 Die meisten warten darauf von den weißen Minibussen eingesammelt zu werden, die sie überall mit hinnehmen und jederzeit am Straßenrand raus lassen.

Apropos Autofahren: In Südafrika herrscht Linksverkehr. Autofahren ist hier nichts für schwache Nerven! Dieses Thema ist so umfangreich, dass ich euch nach fast 4000 km auf Süfafrikas Straßen meine Infos und Tipps in diesem Artikel zusammenschrieben habe 🙂

How much is the fish in Africa?

Nicht-Afrikanisches Essen = ab 100R deutlich aufwärts

Local Food (z.B. Chicken oder Beef Stew mit Pap, Rice oder Chips) = 35R – 70R

Chakalaka (afrikanische Würzsoße, fast wie Eintopf) = 15R

Kaffee = 20R – 30R

Kanister Wasser = 17R

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.